Mit Silber imprägnierte Keramik

Wasser, das mit keramischen Filtern gereinigt wurde, ist in der Regel frei von Bakterien und Verunreinigungen, ist gesund und schmeckt lecker. Keramische Filter haben eine lange Lebensdauer und können mehrmals gesäubert werden.

Keramische Filterelemente haben eine komplexe Porenstruktur, die für eine unvergleichliche Filtriereigenschaft sorgt. Die Silberimprägnierung wird das keramische Material sterilisierend. Bakterienwachstum wird hierdurch unmöglich gemacht.

Ein anderer Vorteil von keramischen Filterelementen ist, dass Mineralien wie Calcium, Magnesium und Kalium im Wasser erhalten bleiben. Das ist für unsere Gesundheit besonders wichtig!

Vorteile:

+ Bewiesene Verminderung von Bakterien, Protozoa und Teilchen um mehr als 99,99%
+ Für eine längere Lebensdauer lässt sich die Filteroberfläche reinigen.
+ Anti-Bakterielle Wirkung, darum ist das Abkochen der Elemente nicht nötig
+ Erhält essentielle Mineralien
+ Kein Strom nötig
+ Niedrige Betriebskosten

Nachteile:

Niedrige Durchströmungsschnelligkeit von 1 bis 3 Liter pro Stunde im „Gravity Filter“ mit sauberen Wasser (nicht gültig, wenn an Wasserleitung angeschlossen).

GAC (Aktivkohle)

Absorption mit Hilfe von Kohlenstoff ist eine der am Häufigsten angewendeten Methoden im Wasserfiltersystem. Wenn Wasser durch aktiven Kohlenstoff geleitet wird, absorbiert diese organische Verbindungen und schädliche Chemikalien, die einen lästigen Geruch und Geschmack verursachen.

Aktiver Kohlenstoff entsteht in einem Erhitzungsprozess. Dadurch entsteht Kohlenstoff mit mikrologisch kleinen Poren und Bruchflächen, die chemische und organische Verunreinigungen beseitigen.

Vorteile:

+ Entfernt Wasserstoff-Sulfide, Radon, Chloride, flüchtige organische Verbindungen, Pestizide, Benzol, Farbe und Geruch.

+ Wirkt auch zusammen mit anderen Filtermaterialien.

Nachteile:

+ Entfernt keine Schwermetalle

+ Filtermaterial muss regelmäßig erneuert werden, um die Filterkapazität zu gewährleisten.

KDF

KDF Filtermaterial verringert und entfernt Chlor und Schwermetalle. Außerdem regelt es das Wachstum von Makroorganismen. KDF wechselt Elektronen mit Verunreinigungen im Wasser aus. Hierdurch verändern sich diese in unschädliche Stoffe.

KDF Filtermaterial regelt auch das Wachstum von Bakterien, Algen und Schimmel in organischen Filtermaterialien so wie GAC. KDF verlängert dadurch die Lebensdauer von diesen Filtermaterialien. KDF tötet Bakterien durch direkten elektrochemischen Kontakt und durch die Bildung von Hydroxyl-Radikalen und Wasserstoff-Peroxide. Diese Stoffe sorgen dafür, dass die Mikroorganismen nicht funktionieren können.

Entfernt:

- Chlor, Eisen, Wasserstoff-Sulfide, Blei, Mercurium, Calcium Carbonat, Magnesium, Chromium und andere Schwermetalle.
- Regelt das Wachstum von Bakterien, Algen und Schimmel.

Vorteile:

+ Bleibt auch bei hohen Wassertemperaturen effektiv.
+ Verlängert die Lebensdauer von Kohlenstoff (GAC) Filtern erheblich.
+ Ist recyclebar

Nachteile:

- Arbeitet am besten in Kombination mit anderen Filtermaterialien.
- KDF entfernt selbst keine organischen Chemikalien (Pestizide, MTBE ed.) oder Parasiten.
- KDF-Filter müssen regelmäßig verkehrtherum mit heißem Wasser durchgespült werden, um unlösliche Verunreinigungen zu entfernen.

Mikro-Filtration

Mikro-Filtration geschieht durch ein Filtermaterial und entfernt Ablagerungen wie Sand und Rostteilchen. Mikrofiltration beseitigt keine sehr kleinen Teilchen und auch keine in Wasser gelösten Stoffe. Mikrofilter werden darum vor und nach anderen Filtersystemen angewendet.


Entfernt:

- Ablagerungen und Sedimente

Vorteile:

+ Entfernt alle Teilchen, die größer als die Fläche der Poren sind.

Nachteile:

- Entfernt keine im Wasser gelösten Stoffe.